Wasser

Bis ins 19. Jahrhundert wurde Wasser vorwiegend aus Zisternen und Sodbrunnen bezogen. Die erste öffentliche Wasserversorgung basierte auf einfachen Brunnenwerken, gefolgt von der Grundwassernutzung mit Pumpwerken.

Trinkwasser ist das bekömmlichste und günstigste Getränk. Es wird stets frisch ins Haus geliefert. Ohne lange über die Herkunft des Wassers nachzudenken, öffnen wir täglich zahlreiche Wasserhähne, benützen die Dusche, waschen Geschirr, pflegen das Auto, wässern den Garten oder lassen Brunnen sprudeln. Eine moderne Gesellschaft ohne einwandfrei funktionierende Wasserversorgung ist undenkbar.

Die jeweils gültigen Preisblätter finden Sie hier.

 

Mehr als 13'000 Kunden werden in den Gemeinden Amriswil und Hefenhofen täglich mit kostbarem Trinkwasser beliefert. Insgesamt werden jährlich 2.4 Mio m3 Wasser gefördert. Verantwortlich für die zuverlässige Wasserversorgung ist das Wasserwerk der Regio Energie Amriswil (REA), welches für die Verteilung des lebensnotwendigen Elementes rund 100 km Wasserleitungen einsetzt.

Versorgungsgebiet Amriswil
Hefenhofen
Dozwil
Engishofen
Kesswil
Sommeri
Thurgauer Oberland
Wasserförderung 2.4 Mio. m3 im Jahr
Anzahl Messstellen 2'200
Quellwasserfassung Bürglen 1, Lochershaus
Pumpwerke

Kesswil (Seewasserwerk)

Reservoire Oberau, Schollenberg,
Räuchlisberg
Leitungsnetz 100 km

Neben den Quellwasserfassungen in Bürglen und Lochershaus betreibt die Regio Energie Amriswil (REA) das Seewasserwerk in Kesswil. Dort werden zirka 87% des in Amriswil benötigten Wassers aufbereitet. Der "Trinkwasserspeicher Bodensee" ist somit auch für uns von grösster Wichtigkeit. Tragen Sie Sorge zum Wasser!

Wasser ist nicht nur als Lebensmittel unersetzbar, sondern spielt auch eine grosse Rolle für die Gesundheit des Menschen. Das Lebensmittelgesetz verpflichtet die Regio Energie Amriswil (REA) ein Quälitätssicherungssystem zu betreiben, um jederzeit eine opitmale Qualität des Trinkwassers garantieren zu können.  

Die Härtegrade sind je nach Versorgungsgebiet unterschiedlich (Carbonhärte in französischen Härtegraden F°).

Härtegrad 16° fH
Gemeinde Hefenhofen

Härtegrad 16-20° fH, mittelhart
Niederaach, Schul-, Kindergartenstrasse, Oberaach
Hagenwil, Räuchlisberg

Härtegrad 16-25° fH, mittelhart
Stadt Amriswil, östlich der Linie Untere - Mittlere - Obere Grenzstrasse

Härtegrad 20-27° fH, ziemlich hart
Stadt Amriswil, westlich der Linie Untere - Mittlere - Obere Grenzstrase
Biessenhofen und Oberaach, ausgenommen Schul-, Kindergartenstrasse (siehe oben)

Härtegrad, 25-30° fH, ziemlich hart
Schocherswil

Ungefährer Trinkwasserverbrauch im Privathaushalt pro Person und Tag:

ca. 168 Liter (bei höherem Komfort)

Toilettenspülung 50 l
Duschen, Baden  32 l 
Trinken  2 l 
Körperfplege, von Hand Waschen, Waschmaschine  59 l 
Kochen, Geschirrspülen  25 l 

Sparsam mit dem Wasser umzugehen bedeutet nicht nur Energie zu sparen, sondern auch unsere Trinkwasserreserven zu schonen und die Abwasserbelastung zu verringern.

Wassersparen

  • Vorspülen von benutztem Geschirr ist in Haushalten mit Geschirrwaschmaschinen unnötig. Es wird am besten umgehend in die Maschine eingeräumt.
  • Für den Tagesbedarf eines Haushaltes mit drei bis vier Prsonen ist der Einsatz einer Geschirrwaschmaschine energiesparender als Geschirrwaschen von Hand.
  • Tropfende Wasserhahnen möglichst schnell reparieren. Ein Dichtungsring kostet nur wenige Rappen, ein tropfender Hahnen dagegen im Jahr ca. 1800 Liter Wasser.
  • WC-Spülung benötigt durchschnittlich 12 Liter Trinkwasser. Beim kleinen Geschäft die Spülung - sofern technisch möglich - vorzeitig unterbrechen.
  • Rasen weniger sprengen und nicht "ertränken" (der Rasen ist widerstandsfähiger als man denkt).
  • Vorplatz und Garagenplatz nicht mit Wasser, sondern mit dem Besen reinigen.
  • Duschen statt baden! Eine Dusche benötigt ca. 40 Liter warmes Wasser, ein Vollbad ca. 120 Liter.
  • Während dem Zähneputzen und dem Rasieren kein Wasser ungenutzt in den Ablauf laufen lassen.
  • Wasserhahnen während des Einseifens beim Duschen abstellen, damit kostbares Wasser nicht ungenutzt in die Kanalisation fliesst.